Schwitzhüttenzeremonie um Alban Elfed

Schwitzhüttenzeremonie um Alban Elfed


Wann?

Startzeit: Samstag 13:00 (22 September)
Endzeit: Samstag 21:00 (22 September)

Über

Alban Elfed (die Herbst-Tagundnachtgleiche) ist eines der 8 Feste des Jahreskreises. Sie wird meist um die Zeit 21./22. September gefeiert. Im keltischen wird das Fest auch manchmal Mabon genannt. Es beschreibt den Höhepunkt der Ernte.
In der keltischen Mythologie, also der Mythologie unserer Vorfahren, vollzieht eine Göttin in Gestalt einer Schnitterin das Opfer. Der Korngott wird von Ähre zu Ähre gejagt, bis er in die letzte Ähre schlüpft und sich auf das Sterben vorbereitet. Wenn zur Herbst-Tagundnachtgleiche die Ernte vollendet ist, endet auch das Leben des Korngottes.

Wir wollen uns zu dieser Zeit treffen, um gemeinsam ein Schwitzhüttenritual zu begehen. Wir verbinden uns dabei mit der Qualität dieser Zeit und nutzen deren Möglichkeiten, um uns der Früchte unserer Bemühungen und Handlungen des letzten Jahres bewusst zu werden.
Dabei wollen wir sowohl Positives als auch Blockierendes und Störendes betrachten. Wir wollen das Positive bewusst annehmen. Die uns blockierenden, störenden und krankmachenden Aspekte wollen wir jedoch im Kessel der Göttin, dem Bauch der Mutter Erde bzw. der Schwitzhütte loslassen, transformieren und ins Positive wandeln, um uns so auf den Winter und die dunkle Zeit des Jahres vorzubereiten, in welcher wir auf unsere Ressourcen zurückgreifen müssen.
Wir (Gerald & Barbara) laden euch herzlich ein, euch für diese Möglichkeit zu öffnen und die Kraft dieser Zeit gemeinsam mit uns zu nutzen.

Kostenpunkt: 65€

Details zum Thema Schwitzhütte findest du unter: http://www.weltenkessel.at/angebot/schwitzhuetten/die-schwitzhuetten-zeremonie/

Um Anmeldung via http://www.weltenkessel.at/kontakt/ bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn wird gebeten.